Club of Life e.V.
Postfach 1131
55204 Ingelheim am Rhein
Tel. 030-85403331
eMail: info@club-of-life.de
Haftung für Links

Extra zur Krise im
Gesundheitswesen

 


   Verschiedenes
NEIN zum europäischen Empire!
EU-Militarisierung muß gestoppt werden!

Von Helga Zepp-LaRouche
Mit dem Versuch, die nationalen Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten durch den Vertrag von Lissabon ganz dem Diktat der EU zu unterwerfen, gehen intensive Bestrebungen einher, die EU zu militarisieren und mit der NATO zu integrieren, um imperiale Interventionskriege in aller Welt führen zu können.
Weiter
   Gentechnik
Neuer Schwindel um Forschungsdurchbrüche
Von Dr. med. Wolfgang Lillge
Trotz gegenteiliger Medienberichte: Es gibt keine "ethisch unbedenkliche Forschung" mit menschlichen embryonalen Stammzellen.
Weiter
   Grippe/Influenza
Anatomie einer biologischen Zeitbombe
Die Gefahr der Grippepandemie sollte uns allen eine Warnung sein: Eine Wende in der Wirtschaftspolitik weg von Globalisierung, Privatisierung, Spekulation und nachindustrieller Gesellschaft, hin zum langfristigen Aufbau der Infrastruktur und der weltweiten produktiven Basis, ist überfällig.
Weiter
   Abtreibung
Behinderte - Opfer der Spaßgesellschaft
Eine Stellungnahme zu dem neuesten BGH-Urteil, das ein behindertes Kind zum "Schadensfall" erklärt.
Weiter
   Gesundheitsreform
Menschlichkeit statt Ökonomisierung!
Die Streiks der Ärzte und des Pflegepersonals haben die Überlastung des Personals in Krankenhäusern und anderen medizinischen Pflegeeinrichtungen deutlich gemacht.
Weiter
   Bioethik
Verteidigung von Leben und Menschenwürde - Aus dem Rechenschaftsbericht des Club of Life
Am 12. April fand in Wiesbaden die 9. ordentliche Mitgliederversammlung des Club of Life statt, wo auf die Arbeit der letzten Jahre zurückgeblickt, aber auch die Aktivitäten für die unmittelbare Zukunft besprochen wurden. Der Rechenschaftsbericht des Vorstands machte den erschienenen Mitgliedern einmal mehr deutlich, welche Vielfalt an Themen und Aktivitäten die Arbeit des Club of Life bestimmen.
Weiter
   Sterbehilfe/Euthanasie
Der Tod Terri Schiavos: Wie eine bösartige Inszenierung
Es reicht nicht, einfach nur den moralischen Zeigefinger zu erheben und auf das bloße Lebensrecht zu pochen, wie selbstgerechte Fundamentalisten (nicht nur in den USA) es tun. Unterstützen wir aktiv die große Liebe und ungeheure Kraft, die von den Angehörigen und Pflegenden aufgebracht werden muß, um das Leben dieser Schwerstkranken so gut wie möglich zu gestalten.
Weiter